Flachdachsanierung

momper_flachdach05.jpg

Flachdach oder lieber nicht? Hier scheiden sich die Geister. Den vielen Vorteilen eines kalten und auch warmen Flachdaches, wie dem geringen Eigengewicht, der problemlosen Wohnraumerweiterung, der Nutzungsmöglichkeit als Dachterrasse oder den Aufbau einer Photovoltaik-Anlage, stehen die Nachteile der witterungsbedingten Lasten und ein generell höherer Wartungsaufwand gegenüber.

Durch regelmäßige Inspektion Ihres Flachdaches und eine entsprechende Wartung können evtl. auftretende Schäden wie z.B. Schimmelbildung oder Wassereinlauf, aber auch Schädlingsbefall verhindert bzw. frühzeitig erkannt werden.

Speziell beim Flachdach raten wir unseren Kunden daher zu einer halbjährlichen Inspektion, am besten im Frühjahr und Herbst.

 

Stimmt der Neigungswinkel? Soll die Wärmedämmung modernisiert werden?

Ein Neigungswinkel von mindestens 2%, besser 5%, garantiert eine einwandfreie Entwässerung, gefällelose Flächen erfordern besondere Maßnahmen. Selbstverständlich überprüfen unsere qualifizierten Facharbeiter den Neigungswinkel bei der Inspektion mit. In Abhängigkeit von der Bauweise Ihres Flachdaches – unbelüftetes oder Umkehr-Warmdach bzw. belüftetes Kaltdach – beraten wir Sie gerne zu der für Ihre Immobilien optimalen und nachhaltigen Sanierung sowie über etwaige Fördergelder. Zum Einsatz kommen ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien und Baustoffe.

Eine echte Alternative: Dachbegrünung.